Gefro Banner

Neun Grippe-Tote in Ungarn

Die Grippe-Epidemie hat bis zum 30. Januar in Ungarn bislang neun Menschenleben gefordert. Das geht aus dem wöchentlichen Bericht des Epidemiologischen Landeszentrums vom Mittwoch (2.2.) hervor. Bei sechs Kranken wurde das Virus A(H1N1)2009, bei drei das Virus B nachgewiesen. Unter den Toten befindet sich ein Kind unter fünf Jahren. Alle anderen sind Erwachsene, die im Hinblick auf die Grippe als besonders gefährdet galten, aber nicht geimpft waren.

In der vierten Kalenderwoche, die der veröffentlichte Bericht umfasst, suchten 42 000 Menschen mit Grippesymptomen einen Arzt auf. Das waren anderthalb so viele wie in der Vorwoche. Betroffen vom Anstieg der Patientenzahl waren sämtliche Verwaltungsregionen Ungarns.