Gefro Banner

Grippe in Ungarn fordert neues Opfer

In Ungarn hat die Schweinegrippe ein weiteres Opfer gefordert. Ein 55-jähriger Mann starb in einem Krankenhaus in Szeged an den Folgen einer Infektion mit dem H1N1-Virus, wurde am Sonntag (20.2.) mitgeteilt. Er war eine Woche lang wegen einer zweiseitigen Lungenentzündung behandelt worden, die als Komplikation der Grippe auftrat. Der Mann gehörte jedoch keiner Risikogruppe an, wie etwa Menschen mit chronischen Krankheiten, die für einen schweren Verlauf der Grippe charakteristisch sind. Es war bereits der zweite Tote, der den Folgen dieser Art der Viruserkrankung erlag.

In der vorigen Woche hatte der amtsärztliche Dienst mitgeteilt, dass es in Ungarn während der gegenwärtigen Saison bereits 18 Todesfälle gab, die mit einer Influenza in Zusammenhang zu bringen sind. Bei 15 von ihnen wurde das Virus A(H1N1)2009, bei drei das Virus B nachgewiesen.