Gefro Banner

20 Millionen Audi-Motoren in Ungarn produziert

Mit der Herstellung von insgesamt 20 Millionen Motoren blickt Audi in diesen Tagen auf eine Erfolgsgeschichte in Ungarn zurück. „Nahezu alle Motoren in Audi-Modellen stammen aus Győr”, sagte der Produktionsvorstand der Audi AG und Vorsitzende der Aufsichtskommission der Audi Hungaria Motor Kft., Frank Deves, aus diesem Anlass. „Audi Hungaria hat somit eine besondere strategische Bedeutung innerhalb des Audi-Konzerns. Dieses Unternehmen trägt wesentlich zur unserer langfristigen Wachstumsstrategie bei.“ Beim Jubiläumsaggregat handelte es sich um einen 2-Liter-Vierzylinder-Vommon-Rail-Dieselmotor mit 125 kW, eingebaut in einem weißen Audi TT Coupé für den belgischen Markt.

Die Motorenfertigung bleibe die Kernkompetenz der Audi Hungaria, fügte der Vorsitzende der Geschäftsführung, Thomas Faustmann, hinzu. „Sie ist unser Erfolgsgarant, der auf Premiumqualität unserer Aggregate, unserer flexiblen Mannschaft und auf dem ständigen technologischen Fortschritt basiert.“

Derzeit arbeiten 3.950 direkte Mitarbeiter in der Motorenfertigung in Győr. 270 Motorenvarianten laufen dort vom Band – vom Vier- bis zum Zwölfzylinder mit einer Leistung von 55 kW /75 PS bis 419 kW /570 PS. Die Aggregate werden in mehr als 40 Modelle des gesamten Volkswagen Konzerns an 26 Standorten weltweit eingebaut.

In den kommenden Jahren plant Audi Investitionen von rund 900 Millionen Euro am Standort in Ungarn. Wie Wirtschaftsministerr György Matolcsy dieser Tage mitteilte, stellt die ungarische Regierung dafür 11,2 Milliarden Forint Fördermittel bereit, je Arbeitsplatz 6 Millionen. Vom Wert der Gesamtinvestition beträft die direkte Förderung damit 5,2 Prozent.