Gefro Banner

Budapest: Apothekenräuber gefasst

Der Mann, der verdächtigt wird, innerhalb eines Monats in der Hauptstadt zehn Apotheken, Geschäfte sowie eine Lotterieannahmestelle ausgeraubt zu haben, wurde dieser Tage in Budapest von der Polizei festgenommen.

Die Mitarbeiter der Budapester Polizeibehörde nahmen vor einigen Tagen einen Mann mittleren Alters fest, der verdächtigt wird, seit Anfang Mai in der Hauptstadt zehn Apotheken sowie Geschäfte und eine Lotterieannahmestelle ausgeraubt zu haben – berichtete Oberstleutnant Béla Nyerges, der Leiter der Abteilung Eigentumsdelikte der Budapester Polizeibehörde, auf der Pressekonferenz.

Laut Informationen der Nachrichtenagentur berichtete der Oberstleutnant darüber, dass der Räuber am 4. Mai seine Aktion begann, als er eine Bankfiliale ausrauben wollte, doch das gelang ihm nicht, weil in der Bank ein Zeitschloss aktiviert war. Danach spezialisierte er sich auf Apotheken und plünderte innerhalb eines Monats zehn aus, außerdem brach er in Geschäfte ein und beging auch einen Raubüberfall auf eine Lotterieannahmestelle. – fügte Béla Nyerges hinzu.

Der Täter wurde schließlich von den Mitarbeitern der Budapester Polizeibehörde in der Lajos utca im II. Stadtbezirk erkannt, denen es gelang, ihn nach kurzer Verfolgung festzunehmen. Bei seiner Verhaftung war der mutmaßliche Täter mit einem falschen Bart maskiert und trug die Gaspistole bei sich, die er zu seinen Überfällen benutzte. Deshalb nimmt man an, dass er gerade vorhatte, eine weitere Apotheke zu plündern. Der Täter zeigte keine Bereitschaft, mit der Polizei zusammenzuarbeiten, doch laut den Aussagen des Oberstleutnants gibt es genug Beweise zu seiner Verurteilung. Der Mann wurde in Untersuchungshaft genommen.