Dax deutlich im Minus

Neue Corona-Befürchtungen haben die Anleger zum Wochenauftakt verschreckt und den deutschen Aktienmarkt am Montag deutlich ins Minus gedrückt.

Zudem ist das Gerangel um einen Handelspakt zwischen der EU und Großbritannien noch immer nicht beendet. Dass sich Demokraten und Republikaner im US-Kongress nach monatelangem Streit auf ein rund 900 Milliarden US-Dollar schweres Konjunkturpaket verständigten, half der hiesigen Börse kaum.

Der Dax schloss mit einem Verlust von 2,82 Prozent bei 13 246,30 Punkten und machte damit einen Großteil seines knapp vierprozentigen Gewinns aus der Vorwoche wieder zunichte. Der MDax der mittelgroßen Werte verlor letztlich 1,77 Prozent auf 29 866,47 Zähler.

Neue Corona-Befürchtungen haben die Anleger zum Wochenauftakt verschreckt und den deutschen Aktienmarkt am Montag deutlich ins Minus gedrückt.

Zudem ist das Gerangel um einen Handelspakt zwischen der EU und Großbritannien noch immer nicht beendet. Dass sich Demokraten und Republikaner im US-Kongress nach monatelangem Streit auf ein rund 900 Milliarden US-Dollar schweres Konjunkturpaket verständigten, half der hiesigen Börse kaum.

Der Dax schloss mit einem Verlust von 2,82 Prozent bei 13 246,30 Punkten und machte damit einen Großteil seines knapp vierprozentigen Gewinns aus der Vorwoche wieder zunichte. Der MDax der mittelgroßen Werte verlor letztlich 1,77 Prozent auf 29 866,47 Zähler.

© dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten.