Egis Favipiravir-Medikament für Covid-19-Behandlung in Ungarn zugelassen

Ein neues Medikament mit dem Wirkstoff Favipiravir der ungarischen Pharmafirma Egis wurde vom Nationalen Institut für Pharmazie und Ernährung (OGYÉI) für die Behandlung von Covid-19 lizenziert, teilte das Institut am Samstag mit. Die Lizenz wurde in einem beschleunigten Verfahren erteilt – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Das Medikament, mit dessen Entwicklung Egis im April begonnen hat, könnte ab Mitte Januar zur Behandlung von Coronavirus-Patienten in Ungarn eingesetzt werden. Favipiravir ist nach Remdesivir das zweite Medikament, das vom OGYÉI zur Behandlung von Covid-19-Patienten lizenziert wurde.