Szijjártó: Avigan wird in Ungarn getestet

Ungarn wurde als eines der ersten Länder ausgewählt, Avigan für die Behandlung von Covid-19-Patienten zu erhalten, und wird weitere klinische Tests mit dem Medikament mit dem in Japan registrierten Wirkstoff Favipiravir durchführen, sagte Außenminister Péter Szijjártó am Samstag in einem Facebook-Video – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Eine Lieferung von 12.200 Avigan-Tabletten – genug, um 100 Patienten zu behandeln – sei am Samstagmorgen in Ungarn angekommen, sagte Szijjártó und fügte hinzu, dass das Medikament an das Forschungszentrum der Universität Pécs in Südungarn geschickt worden sei. Avigan war in Japan als Influenza-Medikament zugelassen, hat sich aber als wirksam gegen das neuartige Coronavirus erwiesen.

Professor Gábor L. Kovács sagte im gleichen Video, dass die Tabletten für klinische Tests an 100 ungarischen Patienten „unter kontrollierten Bedingungen und mit größter Sorgfalt“ eingesetzt werden sollen.

In einem weiteren Facebook-Posting am Sonntag sagte Szijjártó, dass in den vergangenen vier Tagen 14 Flugzeuge und zwei Lastwagen aus China in Ungarn eingetroffen seien, um 501.000 Masken, 2.773 Patientenmonitore und 309 Beatmungsgeräte zu liefern. Einschließlich dieser Geräte sind in der vergangenen Woche mehr als 1.000 Beatmungsgeräte in Ungarn eingetroffen, und weitere werden am Montag ausgeliefert, fügte er hinzu. Ein ausreichendes Niveau und eine ausreichende Qualität der Vorräte sei eine grundlegende Voraussetzung für die langfristige Verteidigung des Gesundheitswesens, sagte der Außenminister.