Ungarn kann das Medikament Favipiravir im Herbst herstellen

Ungarische Forscher haben die erste Phase der Entwicklung von Favipiravir abgeschlossen, einem Medikament, das sich als wirksam gegen Fälle des neuartigen Coronavirus in Asien erwiesen hat. Die Produktion des Medikaments könnte bereits im Herbst dieses Jahres beginnen, teilte das Ministerium für Innovation und Technologie mit – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Infrastruktur für klinische Tests und die Herstellung werde durch eine weitreichende Zusammenarbeit zwischen der Regierung, Forschungsinstituten, Universitäten und Unternehmen bereitgestellt, sagte das Ministerium. Die Regierung finanziert die Arbeiten mit einem Zuschuss von 370 Millionen Forint (1,1 Millionen Euro), sagte Staatssekretär Tamás Schanda.

Favipiravir wird zur Linderung von Grippesymptomen eingesetzt. Klinische Tests stehen noch aus, so dass es in Europa und den USA noch nicht als Medikament registriert ist. Favipiravir habe Ergebnisse bei Patienten mit Covid-19 gezeigt, sagte das Ministerium.