Gefro Banner

Museales Jagdflugzeug stürzt auf Startbahn

Ein museales Jagdflugzeug aus sowjetischer Produktion ist in Ungarn noch über der Landebahn aus wenigen Metern Höhe abgestürzt, berichten Medien des Landes am Montag. Der Pilot der Maschine vom Typ MiG 15 habe unmittelbar nach dem Start in Szolnok eine nicht vorgesehene Neigung bemerkt, die er jedoch nicht korrigieren konnte, erklärte Erika Bajkó, Sprecherin der Organisation für Verkehrssicherheit. Die Tragflächen der Maschine kollidierten mit der Startbahn, das vordere Laufwerk riss ab und die Hauptlaufwerke wurden beschädigt.

Das Flugzeug war vor 57 Jahren in Polen in Dienst gestellt worden. Danach wurde es mehrfach umgebaut, so im Jahre 1957 für Ausbildungszwecke mit einem zweiten Sitz ausgestattet. 1990 wurde es aus dem aktiven Dienst genommen und kam über eine Internet-Versteigerung nach Ungarn. Die Jet Age Stiftung erneuerte die Maschine, die für die geplanten Aufgaben ordnungsgemäß vorbereitet und nach dem Ergebnis der technischen Überprüfung fehlerfrei war. Vor dem Unfall war die Maschine bereits drei Mal fehlerfrei gestartet.

Nach Angaben eines internationalen Fachportals für das Flugwesen war die MiG 15 aus dem Konstruktionsbüro Mikojan-Gurewitsch erstmals 1947 gebaut worden. Insgesamt wurden 12 000 Maschinen des Jagrdflugzeuges in der Sowjetunion produziert.