web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Dax setzt Erholung fort

Der Dax hat am letzten Handelstag vor Weihnachten seine Erholung fortgesetzt. Am Mittwochvormittag stieg er um 0,63 Prozent auf 13.503,00 Punkte, womit sich in der verkürzten Handelswoche aktuell auf ein Verlust von rund einem Prozent ergibt.

Der MDax der mittelgroßen Werte hielt sich im frühen Geschäft am Mittwoch zuletzt mit 0,05 Prozent im Plus auf 30.248,63 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte um 0,54 Prozent auf 3516,37 Punkte zu.

Am vergangenen Freitag noch war die Stimmung der Anleger hierzulande zeitweise so gut gewesen, dass sich der deutsche Leitindex Dax seinem im Februar erreichten Rekordhoch bei fast 13.800 Punkten angenähert hatte. Am Montag waren dann jedoch die Virusängste zurückgekehrt. Zudem ist das Tauziehen um einen Handelspakt zwischen Großbritannien und der EU weiterhin nicht entschieden.

Und in den USA hat der amtierende Präsident Donald Trump Nachbesserungen an dem mit großer Mehrheit vom Kongress beschlossenen Corona-Konjunkturpaket gefordert – und gedroht, andernfalls seine Unterschrift zu verweigern. Allerdings: Falls Trump tatsächlich sein Veto einlegen sollte, könnte ihn der Kongress mit Zweidrittelmehrheit überstimmen.

Unter den Einzelwerten im Dax waren die Anteilsscheine von Daimler Spitzenreiter mit plus 3,0 Prozent. Der Fahrzeugbauer zieht laut einem Medienbericht für seine Lastwagensparte einen Börsengang oder eine Abspaltung in Erwägung.

Um weitere knapp zwei Prozent stiegen die Aktien von HeidelbergCement, nachdem sie am Vortag bereits um fast 4 Prozent nach oben gesprungen waren. Angeblich spielt der Baustoffkonzern einen Bereichsverkauf durch, wie am Dienstag kurz vor Handelsschluss an die Öffentlichkeit gedrungen war.

Ohne spezielle Nachrichten ging es für die Papiere des Autozulieferers und Reifenherstellers Continental um 2,4 Prozent nach oben und damit auf den höchsten Stand seit zwölf Monaten. Im MDax stiegen Aixtron um 1,8 Prozent auf ein neues Hoch seit April 2018.

Die Aktien von Siemens Energy gewannen 0,8 Prozent, was für ein neues Hoch seit dem Börsengang der Siemens-Energiesparte im September reichte. In einem Interview hatte Vorstandschef Christian Bruch dem «Handelsblatt» gesagt, die Tochter Siemens Gamesa weder teilweise noch als Ganzes verkaufen zu wollen.

Der Dax hat am letzten Handelstag vor Weihnachten seine Erholung fortgesetzt. Am Mittwochvormittag stieg er um 0,63 Prozent auf 13.503,00 Punkte, womit sich in der verkürzten Handelswoche aktuell auf ein Verlust von rund einem Prozent ergibt.

Der MDax der mittelgroßen Werte hielt sich im frühen Geschäft am Mittwoch zuletzt mit 0,05 Prozent im Plus auf 30.248,63 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte um 0,54 Prozent auf 3516,37 Punkte zu.

Am vergangenen Freitag noch war die Stimmung der Anleger hierzulande zeitweise so gut gewesen, dass sich der deutsche Leitindex Dax seinem im Februar erreichten Rekordhoch bei fast 13.800 Punkten angenähert hatte. Am Montag waren dann jedoch die Virusängste zurückgekehrt. Zudem ist das Tauziehen um einen Handelspakt zwischen Großbritannien und der EU weiterhin nicht entschieden.

Und in den USA hat der amtierende Präsident Donald Trump Nachbesserungen an dem mit großer Mehrheit vom Kongress beschlossenen Corona-Konjunkturpaket gefordert – und gedroht, andernfalls seine Unterschrift zu verweigern. Allerdings: Falls Trump tatsächlich sein Veto einlegen sollte, könnte ihn der Kongress mit Zweidrittelmehrheit überstimmen.

Unter den Einzelwerten im Dax waren die Anteilsscheine von Daimler Spitzenreiter mit plus 3,0 Prozent. Der Fahrzeugbauer zieht laut einem Medienbericht für seine Lastwagensparte einen Börsengang oder eine Abspaltung in Erwägung.

Um weitere knapp zwei Prozent stiegen die Aktien von HeidelbergCement, nachdem sie am Vortag bereits um fast 4 Prozent nach oben gesprungen waren. Angeblich spielt der Baustoffkonzern einen Bereichsverkauf durch, wie am Dienstag kurz vor Handelsschluss an die Öffentlichkeit gedrungen war.

Ohne spezielle Nachrichten ging es für die Papiere des Autozulieferers und Reifenherstellers Continental um 2,4 Prozent nach oben und damit auf den höchsten Stand seit zwölf Monaten. Im MDax stiegen Aixtron um 1,8 Prozent auf ein neues Hoch seit April 2018.

Die Aktien von Siemens Energy gewannen 0,8 Prozent, was für ein neues Hoch seit dem Börsengang der Siemens-Energiesparte im September reichte. In einem Interview hatte Vorstandschef Christian Bruch dem «Handelsblatt» gesagt, die Tochter Siemens Gamesa weder teilweise noch als Ganzes verkaufen zu wollen.

© dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten.