Ungarn: Exporte legen im Oktober weiter zu

Ungarns Exporte stiegen im Oktober im Vergleich zum Vorjahr um 0,1% auf 10,190 Mrd. Euro und wuchsen damit den zweiten Monat in Folge, nachdem sie seit Beginn der Pandemie geschrumpft waren, wie eine zweite Lesung der vom Zentralen Statistikamt (KSH) veröffentlichten Daten zeigt. Die Importe sanken in diesem Zeitraum um 5,1% auf 9,296 Milliarden Euro. Der Handelsüberschuss belief sich auf 894 Millionen Euro – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Ungarns Überschuss im Handel mit Maschinen und Fahrzeugen erreichte 1,367 Milliarden Euro und der Überschuss im Handel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren lag bei 173 Millionen Euro. Das Defizit im Handel mit Industriegütern betrug 404 Mio. Euro und im Handel mit Energie 271 Mio. Euro.

Die Handelskonditionen verbesserten sich um 2,0%, da der Forint gegenüber dem Euro um 9,3% und gegenüber dem Dollar um 2,7% abwertete. Der Handel mit anderen EU-Mitgliedsstaaten machte im Berichtsmonat 77% der ungarischen Exporte und 71% der Importe aus.

Für den Zeitraum von Januar bis Oktober fielen die ungarischen Exporte um 6,8% auf 85,811 Mrd. Euro und die Importe um 7,9% auf 81,252 Mrd. Euro. Der Handelsüberschuss erreichte 4,559 Mrd. Euro.