Ungarn: Rund 12.000 Mitarbeiter im Gesundheitswesen bisher geimpft

Etwa 12.000 Mitarbeiter des Gesundheitswesens haben bereits die erste Impfung gegen das Coronavirus erhalten, so die Landesamtsärztin Cecília Müller – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Cecília Müller sagte auf einer Online-Pressekonferenz des für die Bekämpfung der Epidemie zuständigen Gremiums, dass sich die Mitarbeiter des Gesundheitswesens jetzt an einer der 25 Impfstellen im Land gegen Covid-19 impfen lassen können, und ermutigte alle, sich einen Termin zu holen, indem sie die unter koronavirus.gov.hu angegebenen Kontakte nutzen.

Die ersten, die den Impfstoff erhielten, waren diejenigen, die in der Ambulanz, auf Intensivstationen oder direkt mit Coronavirus-Patienten arbeiten, sagte Müller. Die Impfung von Mitarbeitern des Gesundheitswesens in anderen Bereichen hat ebenfalls begonnen, sagte sie. Ungarn soll am Dienstag 39.000 Dosen des Impfstoffs erhalten, fügte sie hinzu. Müller sagte, das Ziel sei es, so viele Menschen wie möglich in der kürzest möglichen Zeit zu impfen.

István György, Staatssekretär im Büro des Ministerpräsidenten, sagte, dass am 2. und 3. Januar über 20.000 Mitarbeiter in Kindergärten und Schulen an 99 Orten im ganzen Land auf das Virus getestet wurden. Die Zahl der positiven Tests betrug 209, ein Prozent aller genommenen Proben, sagte er. Das ist eine große Verbesserung gegenüber den Daten vom November, als 2% aller Tests positiv zurückkamen, fügte er hinzu.