Ungarn: Impfstoffe für alle Mitarbeiter des Gesundheitswesens verfügbar

Ungarn hat jetzt genug Impfstoffe, um das gesamte Gesundheitspersonal gegen das Coronavirus zu impfen, und 15.000 haben bereits ihre erste Impfung erhalten, sagte die Landesamtsärztin. Dies sagte Cecília Müller auf einer Pressekonferenz des operativen Gremiums, das für die Bewältigung der Epidemie zuständig ist – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Allgemeinmediziner, Pharmakologen und Zahnärzte können den Impfstoff jetzt erhalten, sagte Müller und fügte hinzu, dass Termine telefonisch oder per E-Mail vereinbart werden können. In einem nächsten Schritt sollen Mitarbeiter und Bewohner von Altenheimen geimpft werden, sagte sie. Strafverfolgungsbeamte, die direkt in die Schutzbemühungen involviert sind, haben ebenfalls Priorität im Impfplan. Diejenigen, die die erste Impfung erhalten haben, werden auch ein Zertifikat erhalten, das das Datum der zweiten Impfung enthält, fügte Müller hinzu.

Unterdessen erhielt Ungarn die dritte Lieferung des Impfstoffs, 39.000 Dosen, berichtete das öffentlich-rechtliche Fernsehen M1. 5.000 Dosen des Impfstoffs wurden direkt in die Zentralapotheke der Semmelweis Universität gebracht, wo bereits rund 2.000 Mitarbeiter des Gesundheitswesens geimpft wurden.