Ungarn erhält erste Moderna-Impfstoffe

Ungarn hat seine erste Lieferung des Coronavirus-Impfstoffs von Moderna erhalten, so der öffentlich-rechtliche Nachrichtensender M1 – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Insgesamt 7.000 Dosen des Impfstoffs trafen am Dienstag kurz nach 10 Uhr ein, ausreichend um 3.500 Menschen zu impfen. Eine Polizeieskorte begleitete den Transporter, der den Impfstoff aus Belgien brachte. Der Impfstoff steht unter ständiger Bewachung, und digitale Thermometer sorgen dafür, dass er bei einer Temperatur von unter -25°C gehalten wird. M1 sagte, dass der Impfstoff nach unbestätigten Informationen für die Impfung von Bewohnern von Altenpflegeheimen verwendet werden soll.

Cecília Müller, die Landesamtsärztin, sagte auf einer Pressekonferenz, dass eine Ampulle des Impfstoffs zehn Dosen liefern kann. Ungarn hat bis Montagabend 78.579 Menschen gegen Covid-19 geimpft, hauptsächlich Mitarbeiter des Gesundheitswesens und Bewohner von Altenheimen, mit dem Impfstoff von Pfizer-BioNTech, sagte Müller.

Ungarn hat die erste Lieferung des Impfstoffs von Pfizer am 26. Dezember erhalten. Bis zum Ende des Jahres sollen insgesamt 4,4 Millionen Dosen des Impfstoffs geliefert werden. Die Regierung hat mehr als 19 Millionen Dosen des Covid-Impfstoffs bestellt, ausreichend um 10 Millionen Menschen zu impfen, sagte Müller.