Regierung startet Impfkampagne in Ungarn

Die Regierung startet eine Kampagne, um die Einwohner zu ermutigen, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen, kündigte der Stabschef des Ministerpräsidenten an – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Gergely Gulyás sagte auf einer regulären Pressekonferenz der Regierung, dass die Impfung auf freiwilliger Basis angeboten wird, aber er drängte darauf, dass sich so viele Menschen wie möglich registrieren lassen. Er sagte, dass über 500.000 Menschen pro Tag geimpft werden könnten, wenn es einen ausreichenden Vorrat des Impfstoffs gäbe. „Das bedeutet, dass wir die Impfung in zwei Wochen abschließen könnten, wenn wir genügend Dosen hätten.“ Alle Regierungsmitglieder, einschließlich des Ministerpräsidenten, werden zu „gegebener Zeit“ geimpft werden, sagte er und fügte hinzu, dass Mitarbeiter des Gesundheitswesens, ältere Menschen in Pflegeheimen und Menschen, die älter als 60 Jahre sind und an chronischen Krankheiten leiden, zuerst an der Reihe seien.

Gulyás sagte, es bestehe eine „gute Chance“, dass Ungarn den Impfstoff aus China beziehen werde, zusätzlich zu anderen Quellen. Er sagte, dass die Lieferungen über die Europäische Union nur langsam vorankämen und die wöchentlichen Mengen unter 100.000 Dosen lägen. Bei diesem Tempo würde es etwa 30 Wochen dauern, um 3 Millionen Menschen zu impfen. Er sagte, genaue Zahlen seien noch nicht verfügbar, aber die Zahl der Menschen, die sich für die Coronavirus-Impfung in Ungarn angemeldet haben, hat sich bisher 1,5 Millionen genähert.