Linde Gáz Magyarország investiert 14 Milliarden Forint in Kapazitätserweiterung

Linde Gáz Magyarország steigert seine inländischen Kapazitäten und investiert 14 Milliarden Forint (39 Mio. EUR) in seine Luftzerlegungsanlage in Kazincbarcika, im Nordosten Ungarns, sagte Péter Szijjártó, der Minister für Außenbeziehungen und Handel – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Regierung stellt einen Zuschuss von 1,9 Milliarden Forint für das Projekt zur Verfügung, das zum Erhalt von 430 Arbeitsplätzen beitragen wird, so der Minister. Linde Gáz ist einer der führenden Anbieter von Industrie-, Medizin- und Spezialgasen in Ungarn und liefert mehr als 80 Prozent des medizinischen Sauerstoffs für Patienten, die mit dem Coronavirus infiziert sind, sagte Szijjártó und fügte hinzu, dass das Projekt zu den nationalen Anstrengungen im Kampf gegen die Pandemie beitragen werde.