Mór: SEWS investiert 2,75 Milliarden Forint in Kapazitätserweiterung

Der Autozulieferer SEWS Komponens és Elektronika Europa investiert 2,75 Milliarden Forint in den Ausbau der Produktionskapazitäten an seinem Standort im westungarischen Mór, mit einem Zuschuss der Regierung in Höhe von 960 Millionen Forint, sagte der Außen- und Handelsminister Péter Szijjártó am Montag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



SEWS erhält Mittel aus einem Regierungsprogramm zur Unterstützung großer Unternehmen bei der Verbesserung ihrer Wettbewerbsfähigkeit, und die Investition wird dazu beitragen, 561 Arbeitsplätze zu erhalten, sagte Szijjártó. Das gesamte Programm habe 71 Unternehmen mit Sitz in Ungarn geholfen, 207 Milliarden Forint zu investieren und 61.600 Arbeitsplätze zu erhalten, fügte er hinzu. Das Unternehmen wird im Rahmen des Investitionsprojekts ein neues Produkt einführen und die Produktionsausrüstung erweitern.