Orbán: „Wir sind im Angriff, Virus auf dem Rückzug“

Es hat einen Wendepunkt in der Pandemie-Situation in Ungarn gegeben, sagte Ministerpräsident Viktor Orbán in einem Interview mit dem öffentlich-rechtlichen Kossuth Radio am Freitag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



„Bisher war das Virus im Angriff und wir waren auf dem Rückzug, aber jetzt sind wir im Angriff und das Virus ist auf dem Rückzug“, sagte er. Orbán warnte jedoch, dass sich die Situation in den letzten 3-4 Tagen verschlechtert habe, mit 1.576 neuen Covid-Fällen und 98 Todesfällen von Donnerstag bis Freitag. Er wies darauf hin, dass 3.638 Covid-Patienten im Krankenhaus sind, 302 an Beatmungsgeräten, und dass die Situation stagniert und sogar eine gewisse Verschlechterung zu erkennen ist. Bisher haben 264.530 Menschen zumindest die erste Dosis des Coronavirus-Impfstoffs erhalten, und etwa 92.000 Menschen haben beide Impfungen erhalten, sagte Orbán gegenüber Kossuth Rádió.

„Wenn alles nach Plan läuft“, wird die Zahl der Menschen, die mindestens eine Impfung erhalten haben, und derjenigen, die sich von Covid erholt haben, bis Anfang März eine Million überschreiten, während alle über 60-Jährigen, die sich zur Impfung angemeldet haben, bis zum 15. März geimpft sein werden, sagte er. Fast 2 Millionen Menschen könnten bis Anfang April geimpft sein, sagte er. Wenn der chinesische Impfstoff auch in Ungarn genutzt wird, könnte die Zahl der Geimpften und die Zahl der Genesungen innerhalb von sechs Monaten 2 Millionen überschreiten, fügte er hinzu.