Gefro Banner

Kaposvár: EU-Gelder für Weiterbildung

Das Lehrkrankenhaus „Kaposi Mór“ in der Komitatsstadt Kaposvár will mit Hilfe von EU-Fördermitteln die Zahl seiner Mitarbeiter erhöhen und ein Weiterbildungsprogramm für seine bereits vorhandenen Mitarbeiter auflegen.

Gegenüber Medienvertretern sagte der Leiter der Einrichtung, dass das Krankenhaus seinen Mitarbeitern zur Vorbereitung auf die Fachprüfungen 125 Millionen Forint aus EU-Geldern zur Verfügung stellt. Für Lohnstützungen erwarb das Krankenhaus weitere 200 Millionen Forint Fördermittel, womit die Zahl der Mitarbeiter sinnvoll vergrößert werden kann.

Bis März 2015 erhalten 35 Mitarbeiter im Rahmen des Projektes zur Unterstützung der Facharbeiterausbildung Stipendien für die Weiterbildung. Damit werden der Erwerb der ersten Facharbeiterprüfung, bei Fachärzten die zweite oder weitere Fachprüfungen und bei anderen Mitarbeitern akkreditierte Weiterbildungen gefördert.

Mit den 200 Millionen Forint können wichtige, seit Jahren vakante Stellen besetzt werden. Dazu gehören 25 Fachpfleger, zwei Fachassistenten der Anästhesiologie und weitere Ärzte. Außerdem plant das Krankenhaus bis Ende 2015 die Aufstellung von vier mobilen Teams, um die medizinische Versorgung auf höchstem Niveau garantieren zu können.