Gefro Banner

EU-Gelder für Mineralwasserfirma in Somogyvár

Die Firma Fonte Viva GmbH führt mit Hilfe von EU-Fördermitteln bis zum Jahresende bedeutende technologische und infrastrukturelle Investitionen durch, teilte die Geschäftsführerin der Firma, Nárcisz Csákabonyi, auf einem Pressetermin bei der Firma in Somogyvár mit.

Die Fonte Viva GmbH beherrscht als ungarisch-italienisches Familienunternehmen rund 10 Prozent des Mineralwassermarktes in Ungarn. Im Jahre 2002 übernahm sie in der industriell zurückgebliebenen Region Somogyvár ein marodes, verlassenes Unternehmen und baute mit anfangs sechs Angestellten innerhalb von zwei Jahren aus eigenen Mitteln und mit Fördergeldern eine Mineralwasserbasis auf, die heute 46 Mitarbeiter beschäftigt und mit modernster Technik Mineralwasser abfüllt.

Das Unternehmen im Komitat Somogy vertrieb in diesem Jahr bereits 60 Millionen Liter Mineralwasser unter anderem über zwei große Supermarktketten und generierte einen Umsatz von 1,4 Milliarden Forint.

Mit einem Investvolumen von 125 Millionen Forint werden noch in diesem Jahr bei 50-prozentiger Förderung mit EU-Mitteln auf dem Betriebsgelände zwei neue Riesentanks, ein neues Trafo-Haus und ein weiteres Gebäude für die Mitarbeiter gebaut. Die Firma plant im nächsten Jahr eine Produktionssteigerung von 20 Prozent.