Gefro Banner

Urlaub am Plattensee – spannend, natürlich und unvergesslich

Ungarn ist ein vielseitiges Urlaubsland mit tollen Regionen und einer herzlichen Gastfreundschaft. Eines der wichtigsten Touristenmagnete ist der Balaton. Als größter See Ungarns bietet der sogenannte Plattensee ein wunderschönes Panorama. Neben den Stränden und des seichten Wassers ist er auch aufgrund der umliegenden Natur ein beliebtes Ziel. Wer den Plattensee besuchen möchte, sollte sich einige Ausflüge vornehmen, um die schönsten Stellen zu entdecken.

Fakten zum Plattensee

Der Plattensee ist 70 Kilometer lang und in der Mitte 7,8 Kilometer breit. Weil der Plattensee eine maximale Tiefe von 12,5 Metern hat, wärmt sich das Wasser schnell auf. Im Sommer kann die Wassertemperatur auf mehr als 30 °C steigen. Die durchschnittliche Tiefe beträgt gerade einmal 3,25 Meter. Aufgrund dessen können Badegäste an vielen Stellen sehr weit ins Seeinnere laufen. Ideale Bedingungen für einen ausgiebigen Badeurlaub an den schönen Stränden. Auch für Nichtschwimmer ist die Region um den Plattensee daher bestens geeignet, um angenehme Badetage zu genießen. Ungarnliebhaber können Fahrten nach Ungarn hier buchen und von attraktiven Angeboten für diese Region profitieren. Das Verbinden mit einem Tagesausflug nach Budapest bietet sich bei einer Reise zum Plattensee an. Schließlich liegen die beiden Tourismuspunkte weniger als 140 Kilometer voneinander entfernt. Geprägt ist die Umgebung des Sees je nach Region von wunderschönen Weinbergen, Mandelbäumen und Schilf. 250 Vogelarten tummeln sich am Balaton. Einige davon sind geschützt und äußerst selten. Mit etwas Glück werden Kormorane, Schwarzstörche und Löffler entdeckt. Unter Naturschutz steht auch die Würfelnatter, die insbesondere am Nordufer vorkommt.

Nationalpark Balaton-Oberland

Wer am Plattensee Urlaub macht, sollte sich den Nationalpark Balaton-Oberland nicht entgehen lassen. Auf einer Fläche von 56 Tausend Hektar fühlen sich zahlreiche Tier- und Pflanzenarten wohl. Der Park verläuft vom Nordufer bis hin zum Süd-Westufer. Interessant sind beispielsweise das Moor des Kis-Balaton sowie die Steinmeere des Káler Beckens. Wer sich für seltene Pflanzen interessiert, sollte im Keszthely-Gebirge vorbeischauen. Ein Besuch in diesem Nationalpark wirkt beruhigend und gleichzeitig anregend. Einige Sehenswürdigkeiten innerhalb des Parks sind auch im Winter geöffnet und erreichbar. Darunter ein atemberaubendes Büffelreservat, eine Höhle sowie das Lavendel Haus Besucherzentrum. Die lehrreichen Lehrpfade geben Auskunft über natürliche und kulturelle Sehenswürdigkeiten und eignen sich optimal für spannende Spaziergänge mit der ganzen Familie.

Fahrradfahren um den Plattensee

Der Fahrrad-Tourismus wurde am Plattensee 1990 neu entdeckt und ergänzt seither den Reisemarkt. Eine Erneuerung und Erweiterung der Radwege führte dazu, dass Touristen und Einheimische vermehrt zum Fahrrad griffen. Besonders empfehlenswert für einen Aktiv-Urlaub ist der seit 2004 existierende Rundweg um den gesamten See. Der Balatoni Körút ist 200 km lang und bietet eine großartige Möglichkeit, um den See von seiner schönsten Seite kennenzulernen. Das Ausleihen von Rädern und Helmen ist vielerorts möglich.