Ungarn: Geschäfte und Grundschulen werden geschlossen

Ungarn wird fast alle Geschäfte und Dienstleistungen für zwei Wochen schließen, ebenso wie Kindergärten und Grundschulen für den nächsten Monat, um die dritte Welle von Coronavirus-Infektionen zu bekämpfen, kündigte der Stabschef des Ministerpräsidenten an – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Zwischen dem 8. und 22. März werden die Geschäfte, mit Ausnahme von Lebensmittelgeschäften, Apotheken und Tankstellen, geschlossen und die Dienstleistungen, mit Ausnahme der privaten Gesundheitsversorgung, ausgesetzt, sagte Gergely Gulyás. Kindergärten und Grundschulen werden vom 8. März bis zum 7. April geschlossen sein, sagte er. Turnhallen werden ebenfalls für zwei Wochen geschlossen, aber professionelle Sportler dürfen hinter verschlossenen Türen trainieren und an Wettkämpfen teilnehmen. Parks werden geöffnet bleiben und Sport im Freien wird auch für Aktivitäten erlaubt sein, bei denen Menschen einen Sicherheitsabstand von 1,5 Metern einhalten können, sagte er.

Die Regierung bittet die Arbeitgeber, dafür zu sorgen, dass ihre Angestellten von zu Hause aus arbeiten können, wo immer dies möglich ist, besonders im Fall von solchen mit Kindern, sagte Gulyás. Das Tragen von Masken im Freien bleibe weiterhin Pflicht, sagte er. Ungarn wird seine Grenzen strenger kontrollieren, der Güter- und Transitverkehr wird aber nicht eingeschränkt. Lohnsubventionen und Steuersenkungen, die für das Gastgewerbe eingeführt wurden, werden für die Zeit der Abriegelung auf alle Sektoren ausgeweitet, die durch die neuen Maßnahmen zur Schließung gezwungen werden, sagte Gulyás.