Gefro Banner

Von Ungarn nach Österreich

Österreich – Ein attraktives Land mit vielfältigen Landschaftsbildern, einer interessanten Geschichte und offenen Lebenskultur. Nicht nur die Einwohner selbst halten fest an ihrem Heimatland, auch aus dem Ausland strömen vermehrt neue Zuwanderer in die österreichischen Regionen. 2012 stieg die Anzahl der Einwanderer auf den Spitzensatz von 2004 – im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies einen Anstieg an Einwanderern um ganze 40 Prozent.

Auswandern für neue Perspektiven

Ein Großteil dieser Zuwanderer stammt dabei aus Ungarn. Oftmals entscheiden diese sich aus finanziellen Gründen oder auf der Suche nach besseren Arbeitsperspektiven für einen Umzug in das Nachbarland. Die beiden Länder verbindet nach einer eng verflochtenen Vergangenheit nun auch eine gemeinsame Zukunft durch den vielfältigen Nationenmix. Für Österreich selbst scheint diese Entwicklung nur positiv, ergeben sich daraus doch neue Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten für die Wirtschaft.

Neue Chancen für virtuelle Immobilienportale: Hochkonjunktur auf dem Immobilienmarkt Österreichs

Ob neue oder gebrauchte Eigentumswohnungen: Die Preise für neue Immobilien im Raum Österreich steigen konstant an. Besonders in großen und attraktiven Städten wie Salzburg, Innsbruck und auch Wien steigen die Mieten stetig. Neben den zahlreichen Zuwanderern aus Ungarn können die Gründe für diese Preissteigerung auch darin gefunden werden, dass zahlreiche Investoren vermehrt auf Immobilien als sichere Anlagen zurückgreifen. Zusätzlich greifen auch Kapitalgeber des internationalen Marktes auf den österreichischen Immobilienmarkt zu.

Aber nicht nur für gewerbliche Anbieter, auch für private Käufer lohnt sich derzeit die Investition in ein attraktives Objekt in Österreich. Nicht nur als Schutz vor etwaigen Inflationen, sondern auch im Rahmen einer persönlichen Altersvorsorge dient eine Immobilie heutzutage als sichere Anlage. Ob hierfür in ein gebrauchtes Objekt oder in einen Neubau investiert wird, spielt nahezu keine Rolle. Denn dank staatlicher Zuschüsse kann selbst eine gebrauchte Immobilie durch eine Sanierungsoffensive wertsteigernd hergerichtet werden.

Besonders in den letzten Jahren hat sich daher für Online-Immobilienportale eine neue Marktchance entwickelt. Vermehrt findet die Suche nach entsprechenden Objekten im Netz statt – eine Entwicklung, welche besonders für das Immobilien-Portal Immobilienscout24 neue Perspektiven aufwirft.

Immobilienscout unterstützt durch neues Portal interessierte Käufer

Während sich im deutschen Raum die Plattform Immobilienscout24 schon lange etabliert hat, gelang nun auch die Expansion des Unternehmens nach Österreich. Für diesen großen Schritt konnte der ehemalige Vertriebs- und Marketingleiter eines österreichischen Konkurrenten, Dr. Patrick Schenner, gewonnen werden, welcher das neue Standbein des Immobilienportals in Österreich durch seine jahrelange Erfahrung und Fachkompetenz unterstützt. Unter Immobilienscout.at ist das Online-Portal für Österreich bereits zu erreichen und hilft interessierten Privatkäufern dabei, attraktive Objekte für den Kauf oder auch zur Miete zu finden. Bereits mehr als 400 gewerbliche Kunden – schätzungsweise die Hälfte des derzeitigen Marktanteils – haben sich bis heute mit dem Immobilienportal in Verbindung gesetzt. Zusätzlich wurde die Mehrzahl der österreichischen Maklervereinigungen für interessante Kooperationen gewonnen. Auch eine weitere internationale Expansion ist in Sicht – zunächst gilt es allerdings als das Ziel Unternehmens, sich seine Pole-Position am österreichischen Immobilienmarkt zu sichern.