Gefro Banner

Balaton: Deutsche Urlauber bleiben aus

In den kommerziell betriebenen Unterkünften stieg die Gästezahl um 2% an, während die Anzahl der Gastnächte in den Monaten Januar bis Juli 2011 im Vergleich zum Niveau des Vorjahres im Wesentlichen stagnierte, die Einnahmen der Unterkünfte stiegen um 4%, zitiert das Internetportal Turizmus Online den Bericht des Zentralamtes für Statistik.

Die Gästezahl der Dreiviertel des Umsatzes vertretenden Hotels belebte sich in jedem Monat, wobei der Gästeverkehr der Vier-Sterne-Hotels bzw. der Wellness-Hotels entscheidend war. Die Anzahl der inländischen Gäste ging leicht um 2% zurück, die der ausländischen Gäste stieg um 6% an. In den ersten sieben Monaten des Jahres war im April der dynamischste Zuwachs zu verzeichnen, doch den meisten Gästeverkehr und die größte Einnahme registrierten die kommerziellen Unterkünfte im Juli, all das führte jedoch nur zu dem Ergebnis, dass der Gästeverkehr und die Einnahme das Niveau von 2006 erreichten.

In dem Untersuchungszeitraum verbrachten 1.987.000 ausländische Gäste 5.432.000 Gastnächte in kommerziellen Unterkünften; die Gästezahl stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6% und die Zahl der Gastnächte um 4 %. Die Struktur des Gästeverkehrs aus dem Ausland wandelte sich jedoch weiterhin um. Unter den wichtigsten Entsendeländern ging ausschließlich die Anzahl der von italienischen und von deutschen Gästen verbrachten Gastnächte zurück, während die Zahl der aus Österreich, Großbritannien, weiterhin aus Polen, Russland, Rumänien, Frankreich, Tschechien und den Vereinigten Staaten kommenden Gäste anstieg.

Innerhalb der Hotels, die einen erheblichen Teil des Gästeverkehrs aus dem Ausland realisieren, wurde in der Kategorie der Vier-Sterne-Hotels ein bedeutender Anstieg registriert, die Gästezahl stieg um 13%, die der Gastnächte um 11,5%. In den anderen Kategorien entwickelte sich der Gästeverkehr abweichend, in den Unterkünften, die über das Prädikat von 3 Sternen, 2 Sternen bzw. 1 Stern verfügen, verbrachten die Gäste weniger Gastnächte, in den Fünf-Sterne-Hotels verbrachten Ausländer mehr Gastnächte im Vergleich zu demselben Zeitraum im Jahr 2010.

Der Anstieg der Gästezahl aus dem Ausland war – mit Ausnahme der Regionen Balaton, Süd- und Mitteltransdanubien – in allen Touristikregionen zu beobachten. Während dieser Zeit verbrachten 2.211.000 Gäste 5.535.500 Gastnächte in kommerziellen Unterkünften, dass bedeutet einen Rückgang der Gästezahl und der Anzahl der Gastnächte im Vergleich zum Zeitraum Januar bis Juli 2010.

Unter dem Gästeverkehr aus dem Inland registrierten die Herbergen einen Anstieg von 70%, in den Hotels wurde ein 6%iger Anstieg hinsichtlich der Gästezahl und ein 4,5%iger Anstieg hinsichtlich der Gastnächte verzeichnet. In den bei Urlaubern ebenfalls beliebten Pensionen sank infolge des geringeren Gästeverkehrs die Zahl der Gastnächte um 24%.