Orbán: Ungarn in Europas höchster Impfstoff-Liga

Die 450.000 Dosen des Impfstoffs von Sinopharm, die am Donnerstag in Ungarn ankamen, werden Ungarn in der ersten Liga Europas halten, was die Impfquote gegen das Coronavirus angeht, sagte Ministerpräsident Viktor Orbán – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



„Das ist ein großer Moment“, sagte Viktor Orbán, als er auf dem Rollfeld des Flughafens neben dem Frachtflugzeug stand, das die Lieferung brachte. „Ungarn hat Impfstoffe für weitere 450.000 Menschen erhalten, was sie vor der Krankheit und dem möglichen Tod bewahrt“, sagte Orbán in dem auf Facebook geposteten Video. Der Ministerpräsident appellierte an die Ungarn, sich für den Impfstoff zu registrieren. „Dies ist ein guter Impfstoff; ich wurde damit geimpft.“ Orbán fügte hinzu, wenn die jetzt gelieferten Impfstoffe in den kommenden Tagen verabreicht würden, bleibe Ungarn in der europäischen Spitze, was die Impfquote angehe. Orbán, der am 28. Februar 2021 geimpft wurde, sagte, Ungarn stehe nicht im „Wettbewerb mit anderen europäischen Nationen. Wir wollen das Virus besiegen … und so viele Ungarn wie möglich retten.“

Ungarns Senioren werden ihre Coronavirus-Impfungen bis Ostern erhalten, „abhängig von der Anzahl derer, die sich angemeldet haben“, sagte der Stabschef des Ministerpräsidenten bei einem Briefing. Gergely Gulyás sagte, die älteren Menschen seien die Altersgruppe mit dem höchsten Anteil an Menschen, die sich für die Impfung registriert haben. Mehrere Hunderttausend von ihnen sind jedoch noch nicht registriert, bemerkte er.