Orbán: Impfung ist „einziger Ausweg“

Ministerpräsident Viktor Orbán sagte, die Anmeldung zur Coronavirus-Impfung sei der „einzige Ausweg aus der derzeitigen schwierigen Situation“ – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Orbán sagte auf Facebook, er habe 24 Stunden in Israel verbracht und sprach von „wichtigen Gesprächen“. Er sagte, er habe Anzeichen für den Neubeginn des Lebens nach der Epidemie gesehen, darunter offene Terrassen und Restaurants und die Rückkehr des wirtschaftlichen Lebens. Dies sei dank der erfolgreichen Impfaktion Israels erreicht worden. Orbán sagte, dass mit der höchsten Rate an geimpften Bürgern „der israelische Staat der Weltmeister“ im Kampf gegen die Pandemie sei. „Auch wir würden gerne einen prestigeträchtigen Platz in Europa erreichen“, aber dazu sei es notwendig, Impfstoffvorräte zu bekommen und Bürger, die die schwierige Situation überwinden wollen, was nur mit Hilfe von Registrierung und Impfung möglich sei, fügte er hinzu. „Das ist die Lehre aus der Jerusalem-Reise“, sagte Orbán.

Bis Freitag haben 1.229.827 Ungarn zumindest ihre erste Impfung erhalten, während das Land in den letzten 24 Stunden 9.011 neue Fälle und 130 Todesfälle verzeichnete. Die Zahl der Infektionen ist auf 498.183 gestiegen, während die Zahl der Todesfälle auf 16.627 angestiegen ist.