Gefro Banner

Spanier bauen Golfzentrum und Industrie-Anlagen in Sávoly

Kaposvár – Ein Erholungs- und Golfzentrum sowie ein Industrie- und Logistikzentrum will die Spanische SEDESA in Sávoly (Komitat Somogy) errichten. Dafür sollen 500 Millionen Euro investiert werden, berichtet das Internetportal www.sunline.hu. Der Präsident der Unternehmensgruppe, Vicente Cotino Escrivà, begründet laut dem Bericht die Entscheidung für das Dorf mit der Nähe zu der Autobahn 7, dem Flughafen Sármellék und dem Balaton sowie mit dem Vorkommen von 95 Grad warmem Thermalwasser von ausgezeichneter Qualität.
Die Spanier sind dem Bericht zufolge an einigen Projekten in Ungarn interessiert, das von Sávoly sei jedoch das erste, bei dem die Arbeiten aufgenommen werden. Etwa 150 Hektar sollen die für internationale Wettkämpfe geeignete Golfbahn, mehrere hundert Wohnungen, Einfamilien- und Doppelhäuser und zwei Hotels einnehmen. Der Rest der Fläche steht für Industrie- und Logistikbauten zur Verfügung.
Der Staatssekretär im Ministerpräsidenten-Amt, István Kolber, unterstrich in dem Zusammenhang, dass Logistik und Tourismus zu den großen Möglichkeiten Ungarns gehören. Der Entwicklungsplan „Neues Ungarn“ subventioniere nicht danach, ob es um ungarische oder ausländische Investoren geht, sondern nach deren Zielen. Das Projekt von Sávoly sei nicht nur in Somogy, sondern auch landesweit von Bedeutung. 400 neue Arbeitsplätze würden entstehen.