Gefro Banner

Spanier bauen Hotel und Villenpark am Balaton

Die Fadesa Hungária AG mit spanischer Beteiligung will im Frühjahr kommenden Jahres eine ihrer Großinvestitionen am Silberstrand von Siófok starten. Auf etwa vier Hektar Fläche wird das Unternehmen dort für sechs Milliarden Forint (etwa 24 Millionen Euro) ein Hotel und einen Villenpark errichten, berichtet das Internetportal Unabhängiges Balaton Multimedia Zentrum unter Berufung auf MTI.

Die Tochter der spanischen Martinsa-Fadesa erwarb in letzter Zeit vier Grundstücke am Silberstrand, sagte Abteilungsleiter Győrgy Szesztai. Ein 10 000 Quadratmeter großes Grundstück habe das Unternehmen auf Ausschreibungsbasis von der Siófoker Selbstverwaltung gekauft, die anderen drei aus Privathand.

Entlang der Uferpromenade sollen nun der Villenpark und das 4-Sterne-Hotel mit 150 Zimmern entstehen. In Abhängigkeit von der Erteilung der Baugenehmigung sollen die Arbeiten frühestens im kommenden Frühjahr beginnen. Parallel dazu startet dann auch der Verkauf der Immobilien. Fadesa arbeitet derzeit nach Angaben Szesztais an mehreren großen Investitionen in Budapest.