Gefro Banner

Autobahn-Abschnitt am Balaton übergeben

Siófok – Der teuerste Autobahn-Abschnitt Ungarns ist nach einem Bericht des Fernsehsenders hírTV am Balaton übergeben worden. Der 14 Kilometer lange Teil der M7 leitet den Verkehr an Zamárdi, Balatonföldvár und Köröshegy vorbei. Er umfasst eine 80 Meter hohe Brücke und einen kleineren Viadukt. Je Kilometer mussten 5,5 Milliarden Forint (etwa 22 Millionen Euro) investiert werden.

Dennoch handelte es sich um die billigste und beste Lösung, sagte Verkehrsminister János Kóka bei der Übergabe. Er reagierte damit auf Vorwürfe, wonach die Autobahn bei anderer Trassenführung zwischen Köröshegy und Balatonföldvár auf flachem Gelände hätte gebaut werden können. Dieser Plan sei deshalb gescheitert, weil die Regierung sich nicht mit den Chefs der Kommunen einigen konnte.