Gulyás: Ungarn „noch nicht bereit“ für eine Lockerung der Beschränkungen

Ungarn ist noch nicht in der Lage, die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus zu lockern, sagte Gergely Gulyás, der Stabschef des Ministerpräsidenten – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Der einzige Weg, die Menschen zu schützen, sei es, die Impfungen fortzusetzen, sagte Gergely Gulyás bei einer wöchentlichen Online-Pressekonferenz. Unter Berufung auf die Prognosen von Experten sagte er, Ungarn nähere sich dem Höhepunkt der dritten Welle der Pandemie. Obwohl die tägliche Fallzahl und die Todesrate „extrem“ hoch seien, habe das ungarische Gesundheitssystem genügend Kapazitäten, um alle Patienten zu behandeln, sagte Gulyás.

Wenn die Regeln strikt eingehalten werden, kann die „Aufhebung der Beschränkungen nur Wochen oder sogar Tage entfernt sein“, fügte er hinzu. Angesichts von über 6.500 neuen Fällen in den letzten 24 Stunden und 207 Covid-bedingten Todesfällen sagte Gulyás, dass die dritte Welle voraussichtlich „härter“ sein wird als die beiden vorherigen. Er dankte den Mitarbeitern des Gesundheitswesens für ihre Arbeit, einschließlich der Medizinstudenten, die seit letzter Woche an den Schutzmaßnahmen beteiligt sind.

Ungarn hat immer noch 11.000 freie Betten und 1.700 ungenutzte Beatmungsgeräte, sagte er. Das Gesundheitssystem ist in der Lage, zweieinhalb Mal mehr Menschen zu behandeln, die Beatmungsgeräte benötigen, als die aktuellen Zahlen, sagte Gulyás.