Ungarn: Reisebeschränkungen werden wieder eingeführt

Die Regierung führt internationale Reisebeschränkungen ein mit dem Ziel, eine neue Welle der Coronavirus-Epidemie zu verhindern, sagte der Stabschef des Ministerpräsidenten – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Gergely Gulyás sagte auf einer Pressekonferenz, Ungarn müsse verhindern, dass das Virus aus dem Ausland eingeschleppt wird. Die Regierung plane derzeit nicht, zusätzliche restriktive Regeln innerhalb des Landes einzuführen, aber sie werde die Grenzkontrollen ab Mittwoch verschärfen, sagte er. „Ungarn gehört heute zu den sichersten Ländern Europas“, sagte er. Doch angesichts neuer Ausbrüche auf der ganzen Welt stelle die Regierung die Gesundheit und Sicherheit der Ungarn in den Vordergrund und tue alles, um die Rückkehr des Virus zu verhindern, sagte er.

Das für die Eindämmung der Epidemie zuständige operative Gremium hat der Regierung geraten, die Länder je nach Schwere der Lage in „rot“, „gelb“ und „grün“ zu klassifizieren, sagte Gulyás und fügte hinzu, dass es die Infektionsdaten aus dem Ausland ständig überwacht. Es gebe „beunruhigende Anzeichen“ aus den Nachbarländern, so Gulyás. „Je besser wir in der Lage sind, unsere Grenzen zu schützen und die Einreise in das Land zu beschränken, desto besser können wir die Bedingungen für ein sicheres und freies Leben in Ungarn aufrechterhalten“, sagte er.