Gulyás: Lockdown in Ungarn weiter gelockert

Das Komitat Pest wird sich dem Rest des Landes anschließen und seine Beschränkungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus lockern. Budapest wird bis auf weiteres unter dem ursprünglichen strengen Regime bleiben – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Gergely Gulyás, der Stabschef des Ministerpräsidenten, bemerkte in einem Online-Pressebriefing, dass die Epidemiedaten des Komitats Pest anderen Regionen ähnlicher seien als die der Hauptstadt. Auch in Budapest wird die Regierung demnächst über eine Lockerung der Beschränkungen entscheiden. Körperlicher Abstand und Gesichtsmasken sind nach wie vor erforderlich, aber Restaurants und andere Verpflegungseinrichtungen außerhalb Budapests können Innenbereiche für die Öffentlichkeit öffnen.

Öffentliche Parks und Spielplätze sowie Hotels dürfen ebenfalls ab Montag wieder geöffnet werden, sagte der Minister und fügte hinzu, dass nach Ansicht der Regierung auch in Budapest die Beschränkungen bald gelockert werden könnten.

Die Regierung holte die Meinung aller Bezirksbürgermeister und des Bürgermeisters der Stadt, Gergely Karácsony, ein, bevor sie sich an Virologen wandte, sagte Gulyás. Die endgültige Entscheidung liege in den Händen des operativen Gremiums, das die Epidemiebekämpfung koordiniert, fügte er hinzu. Viele Bezirksbürgermeister „haben ihre Meinung sehr deutlich zum Ausdruck gebracht, während Karácsony keine klare Meinung zu der Angelegenheit zu haben scheint“, sagte Gulyás und fügte hinzu, dass die Regierung die Verantwortung für die endgültige Entscheidung übernehmen werde.