Ungarn hat die höchste Impfquote in der EU

Ungarns Coronavirus-Impfquote ist nun die höchste in der Europäischen Union, so das Europäische Zentrum für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



21,6% der ungarischen Bevölkerung hat mindestens die erste Dosis eines der verfügbaren Impfstoffe erhalten, während 6,6% beide Impfungen erhalten haben, so das ECDC. Ungarn wird gefolgt von Malta (21,5/9,5%), Finnland (17,5/2%) und Estland (16,5/5,4%). Laut ECDC-Zahlen haben bisher 12,3% der Gesamtbevölkerung der EU zumindest die erste Impfung erhalten.

Ungarn hat gute Chancen, bis Montagabend 2 Millionen Menschen gegen das Coronavirus zu impfen, sagte Ministerpräsident Viktor Orbán. „Die Impfaktion macht gute Fortschritte“, sagte der Ministerpräsident am Montag in einer Videobotschaft auf Facebook. Orbán sagte, dass „die Bemühungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie in Ungarn am Palmsonntag fortgesetzt wurden“, und er dankte den Mitarbeitern des Gesundheitswesens für ihre Bemühungen. „Unsere Ärzte und Krankenschwestern waren der Aufgabe gewachsen, und Ungarns Gesundheitssystem hat auch den Druck gut gemeistert“, sagte Orbán.

Er sagte, dass die Lehrer nun auf der Impfliste vorgerückt sind, um ihre Impfungen zu erhalten und bat sie, sich bis Montag um Mitternacht zur Impfung anzumelden, damit Kindergärten und Schulen so schnell wie möglich wieder öffnen können.