Ungarn: Regierung verlängert Einschränkungen bis 8. April

Die Regierung hat die Coronavirus-Beschränkungen in Ungarn bis zum 8. April verlängert, sagte ein hoher Beamter des für den Umgang mit der Pandemie zuständigen operativen Gremiums am Montag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Oberstleutnant Róbert Kiss sagte, dass die derzeitigen Regeln für das Tragen von Masken sowie die Ausgangssperre und die Einschränkungen für Restaurants und Bars, kulturelle Einrichtungen, Geschäfte und Schulen unverändert bleiben werden. Das aktuelle Grenzkontrollregime entlang aller Schengen-Grenzen und die Einreisebeschränkungen werden ebenfalls bis zum 8. April beibehalten, sagte Kiss.