Magyar Posta stellt Telegrammdienst ein

In Ungarn geht ein Überbleibsel des analogen Zeitalters zu Ende

Die staatliche ungarische Postgesellschaft Magyar Posta hat bekannt gegeben, dass sie den inländischen Telegrammdienst am 30. April 2021 nach 174 Jahren einstellen wird – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Laut Magyar Posta ist die Nachfrage nach diesem Dienst in den letzten Jahrzehnten stark zurückgegangen: Vor 30 Jahren wurden jährlich rund 8 Millionen Telegramme verschickt, im vergangenen Jahr waren es nur noch 23.000.

Der Telegrammdienst wurde in einer Reihe von europäischen Ländern eingestellt, darunter Österreich, die Tschechische Republik, Deutschland, die Niederlande, Frankreich und Slowenien, fügte sie hinzu.