Ungarn: Nationales Cybersicherheitszentrum warnt vor Telefonbetrügern

Das nationale Cybersicherheitszentrum hat eine Warnung über einen kürzlich aufgetretenen Telefonbetrug herausgegeben, bei dem sich Anrufer als Vertreter des Kundendienstes ausgeben – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



In der am Donnerstag veröffentlichten Erklärung heißt es, dass sich die Betrüger in der Regel als Kundendienstvertreter einer Bank oder eines öffentlichen Versorgungsunternehmens ausgeben und nach persönlichen Daten wie Geburtsdaten und Bankverbindungen fragen. In einigen Fällen geben sie an, dass die Daten aufgrund von Fehlern bei einer Finanztransaktion benötigt werden, während sie in anderen Fällen behaupten, dass die Daten aufgrund von Fehlern bei Postversandaufträgen überprüft werden müssen.

In vielen Fällen haben sie eine Telefonnummer verwendet, die der tatsächlichen Nummer der Bank oder des Dienstleistungsanbieters, von der sie vorgeben anzurufen, sehr ähnlich war, so das Cybersicherheitszentrum. Das Zentrum fügte hinzu, dass Finanzinstitute und öffentliche Versorgungsunternehmen niemals am Telefon nach persönlichen Daten fragen, und es empfahl, alle verdächtigen Anrufe abzubrechen und der Behörde zu melden.