Orbán: Pandemiebekämpfung tritt in eine neue Phase

Ungarns Kampf gegen die Covid-19-Pandemie wird in eine neue Phase eintreten, sagte Ministerpräsident Viktor Orbán – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Der Beginn der abendlichen Ausgangssperre wird auf Mitternacht verschoben und Geschäfte und Gaststätten bleiben ab Samstag bis 23 Uhr geöffnet. Gaststätten werden auch ihre Innenbereiche wieder öffnen und Kunden mit Immunitätszertifikaten bedienen dürfen, sagte Orbán gegenüber dem Kossuth Rádió. Hotels, Freizeiteinrichtungen, Zoos, Museen, Kinos, Theater, Turnhallen und Sportstätten werden ebenfalls wieder öffnen und können von Minderjährigen in Begleitung besucht werden, sagte er. Nachdem die Zahl der Impfungen bis Donnerstagabend 3.911.000 erreicht hat, wird Ungarn am Freitag sicher die 4-Millionen-Marke überschreiten, so dass die neuen Regelungen am Samstag eingeführt werden können, sagte Orbán.

In der Zwischenzeit sagte er, dass Ungarn nach dem 10. Mai, wenn die Abiturprüfungen vorbei sind, mit der Impfung der 16- bis 18-Jährigen mit dem Pfizer/BioNTech-Impfstoff beginnen wird. Ab Samstag werden diese Impfstoffe für Studenten reserviert sein und für mehrere Wochen nicht für andere Personen zur Verfügung stehen, sagte er.

Ungarn hat jetzt genug Impfstoffe, um jeden zu impfen, der eine Impfung wünscht, sagte er. „Aber die Pandemie ist noch nicht vorbei, und wir müssen uns verantwortungsvoll verhalten“, warnte der Ministerpräsident.