Ungarn: Bevölkerungsrückgang beschleunigt sich im 1. Quartal 2021

Der Bevölkerungsrückgang in Ungarn hat sich im ersten Quartal 2021 beschleunigt, wobei die Zahl der Sterbefälle im Vergleich zum Vorjahr um 22% gestiegen ist, während die Zahl der Geburten um 1,2% zugenommen hat, so das Statistische Zentralamt – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



In den ersten drei Monaten des Jahres wurden 22.254 Kinder geboren, 17 mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, während 41.727 Menschen starben, 7.702 mehr als im Zeitraum Januar bis März 2020. Die Zahl der registrierten Sterbefälle stieg allein im März im Jahresvergleich um 40% auf 16.379, so das KSH. Die Zahl der Eheschließungen sank um 0,9%, mit 12.004 Paaren, die den Bund der Ehe schlossen, 262 weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.