Ungarische Schüler in digitalen Klassenzimmern erhalten im Mai kostenloses Internet

Die Regierung verlängert den kostenlosen Festnetz-Internet-Service für Schüler und Lehrer, die wegen der Pandemie-Einschränkungen online lernen, bis Mai, sagte der stellvertretende Staatssekretär für Digitalisierung Károly Balázs Solymár – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Entscheidung der Regierung, den Festnetz-Internetzugang für diejenigen, die in digitalen Klassenzimmern lernen, kostenlos zu machen, hat die Arbeit von mehr als 1 Million Schülern und fast 120.000 Lehrern unterstützt und gleichzeitig den ungarischen Familien rund 1,2 Milliarden Forint (3,3 Millionen Euro) pro Monat gespart, sagte Solymár. Er fügte hinzu, dass kleinere ISP mit einem Jahresumsatz von weniger als 12 Milliarden Forint und weniger als 300 Angestellten eine Entschädigung für die Regierungsmaßnahme erhalten würden. ISP können sich bis zum 19. Mai um die Förderung für den Zeitraum zwischen November 2020 und März 2021 bewerben.