Gulyás: Ungarn hat 1-2 Monate Vorsprung

Weil sowohl westliche als auch östliche Impfstoffe verabreicht wurden, ist Ungarns Impfplan anderen europäischen Ländern um 1-2 Monate voraus, sagte Gergely Gulyás, der Stabschef des Ministerpräsidenten. Ungarn sei mit fast 56% geimpften Erwachsenen „führend“, sagte Gulyás – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



„Obwohl die Einschränkungen bezüglich der Immunitätszertifikate bis August bestehen bleiben, könnten wir einen relativ normalen Sommer haben“, sagte er bei einem Pressebriefing. Diejenigen, die nur westliche Impfstoffe akzeptieren, werden ebenfalls bis spätestens Ende Juni geimpft sein, sagte Gulyás. Fünf Millionen Menschen haben sich bereits zur Impfung angemeldet, weitere 260.000 Menschen, die im Gesundheitswesen und bei der Polizei arbeiten, sowie die Bewohner von Altenpflegeheimen wurden ohne Anmeldung geimpft, fügte er hinzu. In der Zwischenzeit wächst die soziale Immunität, zusammen mit sinkenden Fall- und Todesfallzahlen, sagte er. Die geltenden Vorschriften müssten jedoch eingehalten werden, bis fünf Millionen Ungarn geimpft seien, sagte er.

Bezüglich der Lohnzuschüsse für Unternehmen, die unter den Folgen der Pandemie leiden, sagte Gulyás, dass bereits 86,5 Milliarden Forint (241,7 Millionen Euro) ausgezahlt worden seien. Die Unternehmen haben bisher 87,1 Mrd. Forint (247 Mio. Euro) an Lohnzuschüssen beantragt, die bis Ende Mai zur Verfügung stehen.

In Bezug auf das Konjunkturprogramm der Europäischen Union sagte Gulyás, die Regierung vertraue darauf, dass die EU ihren Plan für die Verwendung der Mittel, den die Regierung Ende April vorgelegt hat, schnell genehmigen werde. Eine rasche Wiederbelebung der Wirtschaft liege im Interesse des ganzen Kontinents. Der Plan der Regierung zur Verwendung der durch den EU-Wiederaufbaufonds (Recovery and Resilience Facility, RFF) erhaltenen Mittel werde in den nächsten Tagen auf der Website der Regierung veröffentlicht, sagte Gulyás. Die Hauptziele bleiben dieselben, wobei 34% der Mittel in die Entwicklung des Gesundheitswesens fließen, sagte Gulyás. Bildung, ein weiterer Sektor mit hoher Priorität, wird über 50% der Mittel erhalten, fügte er hinzu. Die RFF-Gelder werden dazu dienen, das Wachstum und die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern, sagte er.

Regierungssprecherin Alexandra Szentkirályi bemerkte, dass eine App, die QR-Codes verwendet, um zu zeigen, ob jemand geimpft ist, kurz vor der Veröffentlichung steht. Synchronisiert mit Ungarns elektronischer Gesundheitsdienstleistungsseite (EESZT) wird die App den Namen und die Sozialversicherungsnummer der überprüften Person anzeigen und ob sie bereits geimpft wurde, fügte sie hinzu.