Bauproduktion in Ungarn erholt sich im März von niedrigem Niveau

Die Produktion des ungarischen Bausektors stieg im März um 4,3%, nachdem sie in der Basisperiode geschrumpft war, als sich das Land im Pandemie-Lockdown befand, so das Statistische Zentralamt (KSH) – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Produktion im Hochbau stieg um 6,4%, während die Produktion im Tiefbau unverändert blieb. Im Monatsvergleich stieg die Produktion um saison- und arbeitstäglich bereinigte 11,5%.

In absoluten Zahlen belief sich die Produktion im Bausektor im März auf 386,0 Mrd. Forint (1,1 Mrd. EUR). Der Anteil des Hochbaus an der Gesamtleistung lag bei knapp 68%. Im Januar-März fiel die Bauproduktion im Jahresvergleich um 2,0%.