Ungarische Europaabgeordnete betonen Vorteile von Erasmus+ 2021-2027

Die regierenden Fidesz-Europaabgeordneten haben die Vorteile von Erasmus+ 2021-2027 für Ungarn hervorgehoben, nachdem das Europäische Parlament in einer Plenarsitzung das neue EU-Bildungsprogramm verabschiedet hat. Das neue Programm verfügt über ein Budget von über 28 Milliarden Euro, doppelt so viel wie im vorherigen Siebenjahreszyklus – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Andrea Bocskor sagte in einer Erklärung, dass Erasmus+ die Möglichkeiten für junge Ungarn bei der Verfolgung ihrer Karrieren und ihrer beruflichen Entwicklung weiter ausbauen werde. Sie drückte auch die Hoffnung aus, dass mehr Mittel zur Verfügung gestellt werden, um traditionelle, nationale Minderheiten und ihre Sprachen zu unterstützen, „ein wertvoller Teil des kulturellen Erbes Europas“.

Ádám Kósa sagte, das Programm biete gleiche Bedingungen für das Erlernen von Fremdsprachen dank der breiteren Nutzung von Online-Plattformen und E-Learning sowie von Kursen, die auf die spezifischen Bedürfnisse der Teilnehmer zugeschnitten sind. Er lobte Erasmus+ für die Förderung des gegenseitigen Verständnisses und der Mobilität innerhalb und außerhalb der EU. Er begrüßte auch das Programmmodul, das die Möglichkeit bietet, eine nationale Gebärdensprache zu lernen, darunter auch die ungarische.