Nachgedacht: Wieder zurück …

Warum jetzt? Keine Coronainfektion, keine Rückwanderung, auch keine Trennung, nur einfach wieder da. Natürlich nicht ohne handfesten Hintergrund: Die langen Wintermonate sind endlich vorbei, diese Zeit habe ich für andere Schreibtätigkeiten genutzt. „Habe fertig“ – fast. Jetzt nehme ich mir mal eine Auszeit von anderen Arbeiten am Computer und komme zur Balaton Zeitung zurück. Ist ja auch eine für mich sinnvolle Herausforderung. Ich hoffe, Sie freuen sich so, wie ich.



Apropos Corona: Ich hoffe, liebe Leser, Sie haben die vergangenen Monate mit Ach und Krach überstanden oder sagen wir lieber, einigermaßen gut. Der lange „Lock down“ war eine Zeit, die wir so noch nie gekannt hatten. Kontaktsperre, Maskenpflicht, getrennte Einkaufszeiten, Nachtausgangsverbot usw. haben Jung und Alt mit voller Härte zugesetzt. Und das rund um den Globus. Jetzt, Anfang Juni, scheinen sich die Nebel zu lichten. Wieder mal Essen gehen, Cafe-Plausch, Kunst und Kultur genießen oder einfach beieinander sein, das ist es, was der Mensch braucht. Die menschliche Rasse ist ein „Herdentier“, liebt Geselligkeit, braucht Familie und kein Eremitendasein. Schrecklich genug, dass Corona soviel Leid über unzählige Familien gebracht hat.

Und nun zählt nur noch eines: nach vorne schauen und nicht zurück, so lautet die Devise. Und desweiteren: Impfen, Impfen, Impfen. Ich habe meinen ersten und zweiten Pieks schon erhalten. Beim Hausarzt in Nikla, ging ruckzuck mit „Sinopharm“, das chinesische Impfserum. Beschwerden: eigentlich keine, nur etwas müde. Normalerweise bin ich ein sogenannter Impfgegner. Keine Zeckenimpfung, keine Grippeimpfung (als Kind wurde mir natürlich alles Notwendige verabreicht). Und dann kam Corona und stellte meine Einstellung komplett auf den Kopf. Und ich bin froh darüber. Mit dem Impfausweis im Geldbeutel habe ich das sichere Gefühl, nicht ausgegrenzt zu werden, Corona die rote Karte zu zeigen.

Und ich glaube: Viele von Ihnen, liebe Balaton Zeitungsleser, denken und handeln genauso wie ich. Ein langes Eingesperrtsein geht zu Ende, unsere so sehr herbei gesehnte Freiheit haben wir endlich wieder (fast so wie früher). Um diese Freiheit zu behalten, müssen wir kämpfen, unsere gesamte „Streitmacht“ in Gang setzen und die totale Energie bündeln. Denn: Corona ist noch nicht vorbei, noch nicht besiegt, noch immer in Lauerstellung. Das sollte uns allen bewusst sein: für unsere Zukunft, für unsere Kinder, für unseren wunderschönen, einzigartig blauen Planeten.

Bis bald,
Ihre Eva