Gefro Banner

Wenn es bei Lottospielern dreimal in der Kasse klingelt

Lottospiel ist Glücksspiel, darüber muss man nicht streiten. Aber wie es das Sprichwort sagt:“Einmal ist Zufall, zweimal ist Glück, dreimal ist Talent.“ Getreu dieses Mottos hat ein Paar aus dem US-Bundesstaat Virginia Anfang des Jahres gleich in drei unterschiedlichen Lotterien gewonnen und erreichte innerhalb von zwei Wochen einen Gesamtgewinn von 2.050.000$.

Das Lottospieler nach einem Gewinn weiterspielen ist nichts neues. Das ein Gewinner direkt wieder gewinnt ist auch schon vorgekommen, aber ein Fall wie der des Paares aus Virginia Anfang März hat es laut Auskunft der staatlichen Lotterie von Virginia bisher nicht gegeben.

Eine Glückssträhne wie keine Zweite

Wie lottoland.com berichtet begann alles mit dem Kauf eines Spielscheines beim Powerball. Calvin und Zatera Spencer aus Portsmouth tippten wie jeden Tag fünf Gewinnzahlen. Die beiden sind schon seit langen Jahren begeisterte Lottospieler. Sie hatten in der Vergangenheit auch schon den ein oder anderen Gewinn erzielt und spielen nicht nur Powerball, sondern auch Tageslotterien wie Pick4 und gönnen sich auch hin und wieder einmal das Vergnügen eines Rubbelloses, aber als die beiden Anfang März die Gewinnzahlen beim Powerball prüften, trauten sie ihren Augen nicht.

5 Richtige. Gewinnklasse 2 beim Powerball. Direkte Auszahlung von 1.000.000 $. Aber warum sollte man aufhören, wo es doch gerade erst angefangen hat. Bei Pick4, einer Tageslotterie der Staatslotterie des Bundesstaates Virginia, kaufen die Spencers 10 Gewinnscheine. Auf jedem kreuzen die beiden 4 Mal die Gewinnzahl 6 an. Fast möchte man meinen, die beiden wollten es wirklich wissen. Aber der Erfolg gibt ihnen noch am selben Tag Recht. Die Tagesgewinnzahlen sind tatsächlich 6-6-6-6. Bei einem maximalen Gewinn je Los und 4 richtigen Gewinnzahlen erhalten Calvin und Zatera für jedes ihrer Sieglose 5.000 $. Sie erreichen an diesem Tag also einen Gesamtgewinn von 50.000 $.

Am nächsten Tag, vermutlich noch völlig berauscht von ihrem eigenen Glück oder aus einer Laune heraus, beschließen die Spencers ein Rubbellos zu kaufen. Gesagt getan, die Gewinnfelder freigerubbelt und JACKPOT! Zweite Gewinnklasse bei Cash Extravaganza. 1.000.000 $ zum Zweiten. Unterm Strich ergibt der Glücksmonat März für die beiden also einen Gesamtgewinn von 2.050.000 $. Mit so einer Menge Geld in der Hinterhand kann man sicherlich höchst entspannt der Altersruhe entgegenblicken.

Der Statistik zum Trotz

Mehrfachgewinner kommen in den unterem Gewinnstufen in allen Lotterien sehr häufig vor. Gerade Tippgemeinschaften kommen so schnell auf einen ansehnlichen Gewinn. Aber das Einzelpersonen insbesondere in den hohen Gewinnstufen mehrfach Gewinne erzielen, dass sind absolute Einzelfälle. Rein statistisch betrachtet ein Ding der Unmöglichkeit. Laut der Staatslotterie von Virginia hat es im ganzen Bundesstaat noch nicht einen derartigen Fall gegeben. Da die Wahrscheinlichkeit in einer der hohen Gewinnstufen zu gewinnen gerade so gering ist, ist der Anreiz den Jackpot zu knacken gerade bei hohen Ausnahmesummen so groß. Aber das Beispiel der Spencers zeigt, dass jede statistische Beobachtung von Lotterien nur so lange ein Beleg für Unwahrscheinlichkeiten ist, bis jemand wie das glückliche Paar aus Portsmouth, Virginia, daherkommt und allen das Gegenteil beweist.

Calvin und Zatera denken übrigens nicht im geringsten ans Aufhören. Und wer weiß, vielleicht hören wir von den beiden frischgebackenen Lottomillionären aus Virginia in der nächsten Zeit nach dem Hattrick in Sachen Lottogewinnen noch von weiteren Treffern.