Gefro Banner

Keine Steuern auf Glücksspielgewinne

Der Deutsche Staat ist unbarmherzig was Steuern betrifft und besteht auf seine Einnahmen. Eine der wenigen Ausnahmen findet man beim Glücksspiel. Ganz unabhängig von der Höhe der Gewinnsumme, bleiben die Gewinne aus dem Glücksspiel vom Fiskus unangetastet. Damit unterscheidet sich Deutschland von anderen Ländern, wie zum Beispiel den USA.

Auch beim Pokern erzielte Gewinne bleiben steuerfrei.
Auch beim Pokern erzielte Gewinne bleiben steuerfrei.

Unter Glücksspiel fallen in Deutschland Lotto, Sportwetten, Poker und auch Casinos (online, sowie lokal). Alle hier realisierten Gewinne bleiben steuerfrei. Beachtet werden muss dabei nur, dass bei einem größeren Gewinn das Finanzamt hellhörig werden kann. Eventuell wird der „Gewinner“ aufgefordert offenzulegen, woher Geldsummen stammen. Es ist also ratsam, jeden größeren Glücksspielgewinn zu protokollieren und beweisbar zu machen. Achten Sie darauf Verdachtsmomente entkräften zu können.

Poker als Streitfall

In der Vergangenheit hatten einige Pokerprofis versucht, Verluste aus dem Spiel steuerlich geltend zu machen. In Deutschland sind Verluste im Glücksspiel allerdings generell nicht absetzbar. Die Pokerspieler argumentierten allerdings damit, dass es sich beim Pokern nicht um herkömmliches Glücksspiel handeln würde, riskierten damit aber auch die steuerfreien Gewinne. In verschiedenen Kantonen in der Schweiz gelten Ausnahmeregeln für Pokerspieler. In Deutschland gilt aber weiterhin: Verluste aus dem Glücksspiel sind nicht absetzbar und Gewinne sind steuerfrei.

Infografik: Glücksspiel, Gewinne & Steuern
Infografik: Glücksspiel, Gewinne & Steuern, Quelle: https://www.onlinecasinofuchs.de

Andere Situation in den USA

Wer in den USA im Lotto oder im Casino gewinnt, muss seinen Gewinn steuerlich geltend machen. Hier haben deutsche Spieler einen Vorteil, diese bekommen den Gewinn steuerfrei ausgezahlt. Wer also in Las Vegas sein Glück herausfordert, muss sich keine Sorgen um hohe Steuern machen.

Gesetz häufig diskutiert, aber fest im Sattel

Es gab in der jüngeren Vergangenheit immer wieder Diskussionen um die Steuerfreiheit beim Glücksspiel, doch letztendlich hatte die bisherige Gesetzgebung immer Bestand. Aktuell gibt es keinerlei Anträge, die auf eine baldige Änderung schließen lassen. Wer in den nächsten Jahren zu den Glückspilzen gehören wird, hat mit dem Wohnsitz in Deutschland gleich doppelt Glück.