Inflation in Ungarn stieg im Mai um 5,1 Prozent

Ungarns Verbraucherpreisindex stieg im Mai um 5,1% im Jahresvergleich und lag damit auf dem Niveau des Aprils, so das Zentrale Statistikamt (KSH) – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Angetrieben von höheren Zigaretten- und Kraftstoffpreisen erreichte die Inflation den höchsten Stand seit Jahren und lag deutlich über Ungarns mittelfristigem Inflationsziel von 3%. Die Preise in der Warenkategorie, die Kraftstoffe für Fahrzeuge umfasst, stiegen um 13,4%, während die Preise für Spirituosen und Tabakwaren um 12,2% stiegen. Die Preise für Nahrungsmittel stiegen um 2,6%, die Preise für Haushaltsenergie legten um 0,4% zu und die Preise für langlebige Gebrauchsgüter stiegen um 3,5%.