Razzia der Polizei auf der Petőfi-Promenade in Siófok

Erhöhte Kontrolle für die Sicherheit der Menschen, die sich dort vergnügen

Während der Touristensaison steigt die Bevölkerung der Stadt um ein Vielfaches an, mit erhöhten Besucherzahlen und spätabendlichen Veranstaltungen in und um die Promenade. Zu dieser Zeit des Jahres wird die Polizei grundsätzlich verstärkt und erfüllt ihre Aufgaben in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde, Partnerorganisationen und der Bürgerwehr. Neben der Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung und der öffentlichen Sicherheit leisten die uniformierten Beamten sowohl ungarischen als auch ausländischen Bürgern, die sich an sie wenden, Hilfe, und ihre Anwesenheit erhöht das subjektive Sicherheitsgefühl von Einheimischen und Touristen – berichtet police.hu.



Das Polizeipräsidium des Komitats Somogy, die Bereitschaftspolizei und ihre Partnerbehörden führten am 2. Juli 2021 zwischen 21:00 und 06:00 Uhr auf der Petőfi-Promenade in Siófok koordinierte Strafverfolgungs- und Kriminalitätskontrollen durch. Ziel des Einsatzes war es, die Begehung von illegalen Handlungen zu verhindern, zu entdecken, zu unterbinden und zu unterbrechen.

Im Zuge der verstärkten Kontrollen hielten die Polizeibeamten 606 Personen an, von denen fünf wegen des Verdachts einer Straftat oder zur sofortigen Einleitung eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens festgenommen wurden. Vier Strafanzeigen wurden wegen Körperverletzung erstattet, fünf Straftaten wurden wegen Verkaufs ohne Lizenz, illegaler Prostitution und Aufforderung zu sexuellen Dienstleistungen angezeigt, und drei Straftaten wurden wegen Trunkenheit am Steuer angezeigt.