Gefro Banner

Keszthely: Gute Arbeit in der Kriminalprävention

Das Büro für Kriminalprävention Keszthely wurde in der diesjährigen Sommersaison aus eigenen Mitteln von der Selbstverwaltung der Stadt finanziert und in seiner Arbeit von der Polizei der Stadt unterstützt.

Auch im zehnten Jahr seines Bestehens wurde die Arbeit als sehr erfolgreich in der Aufrechterhaltung und Verbesserung der öffentlichen Sicherheit in der Stadt bewertet.

Bürgermeister, Ferenc Ruzsics, betonte die Wichtigkeit des Büros: „Keszthely erzielt Jahr für Jahr bedeutende Einnahmen aus dem Tourismus, eine Grundvoraussetzung dafür ist die gute öffentliche Sicherheit.“ Das Büro habe die Unannehmlichkeiten des Tourismus verringert, seine bloße Existenz erhöht das Sicherheitsgefühl der Besucher.

Im Büro haben insgesamt fünfundzwanzig speziell geschulte Mittelschüler gearbeitet, die von vier Polizisten angeleitet und beaufsichtigt wurden. Auch ihrer Präsenz ist es zu verdanken, dass es in der Stadt keine Autoaufbrüche und Autodiebstähle gegeben hat. Auf der Abschlussveranstaltung wurden die besten Schüler ausgezeichnet.