Regierung gibt Aufsichtsbehörde erweiterte Befugnisse, um höhere Preise für Baumaterialien einzudämmen

Das ungarische Wettbewerbsamt (GVH) hat mitgeteilt, dass die Regierung ihre rechtlichen Befugnisse erweitert hat, um Verzerrungen zu untersuchen, die die Preise auf dem Baumaterialmarkt in die Höhe treiben – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Regierung hat den Vorsitzenden des GVH beauftragt, beschleunigte sektorale Überprüfungen anzuordnen, die sich auf obligatorische Rückmeldungen von Marktteilnehmern stützen, um die Gründe für Wettbewerbsverzerrungen zu ermitteln und notwendige Maßnahmen zu ergreifen. Die Sonderregelungen werden auch kürzere Fristen für die betroffenen Unternehmen erfordern. Die ungarische Regierung hat eine Reihe von Maßnahmen angekündigt, um Preistreiber auszuschalten und angesichts steigender Preise eine ausreichende Versorgung mit Baumaterialien im Inland sicherzustellen.