Orbán: Ungarn kann der vierten Pandemiewelle nicht entkommen

Ministerpräsident Viktor Orbán sagte in einem regelmäßigen Interview mit dem öffentlich-rechtlichen Sender Kossuth Radio, dass die vierte Welle der Coronavirus-Pandemie bereits in Westeuropa zu sehen sei, und fügte hinzu, dass Ungarn „auch ein Teil davon sein wird“ – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Er bestand jedoch darauf, dass Ungarn mit 55% seiner Bevölkerung, die vollständig geimpft ist, in dieser Hinsicht eines der sichersten Länder Europas sei. Orbán fügte hinzu, dass Ungarn das erste Land in Europa sei, das ab dem 1. August Auffrischungsimpfungen gegen Covid anbiete. Der Gesundheitsdienst ermutige die ungeimpften älteren Menschen, sich impfen zu lassen, während an den Schulen eine Impfaktion für Kinder über 12 Jahren vor Beginn des Schuljahres gestartet werde, sagte er. In Bezug auf die Olympischen Spiele in Tokio sagte der Ministerpräsident, dass die Spiele, wenn sie in Ungarn stattfinden würden, „unter regulären Umständen ausgetragen werden würden“.